Fütterst du noch oder ernährst du schon?


Seit wir Hunde hatten dachten wir (hochwertiges) Trockenfutter und Nassfutter sei das beste für unsere Hunde. Unsere erste gemeinsame Hündin bekam nur Trockenfutter oder herkömmliches Nassfutter, sie hatte sehr viele Allergie, Zahnstein, Mundgeruch und Analdrüsen Probleme. Wir waren sehr oft beim Tierarzt und hatten dadurch auch hohe Kosten, jedoch helfen konnte der Tierarzt langfristig und auf Dauer nicht. 

Im Jahr 2017 kam unser Simba zu uns, da befasste ich mich intensiver mit dem Futter (Inhaltsstoffe) denn für uns ist es wichtig, dass unsere Hunde gesund ernährt werden. Wir kamen zu dem erschreckenden Ergebnis, dass Trockenfutter überhaupt nicht gut ist. Simba und Sunny hatten kein schönes Fell, hundelten sehr stark und setzten auch große Mengen an Kot ab (dies ist ein Zeichen, dass unsere Lieblinge es nicht verwerten). Im Trockenfutter sind Füllstoffe, chemische Zusatzstoffe und es wird leider nicht immer 100% deklariert was enthalten ist. 

 

Enthalten in solch einem herkömmlichen Trocken/Dosenfutter sind:

  • Fleischanteil: Meistens mind. 4%-8% vom z.B. Rind, d.h. es sind auch nur die genannten Mengen im Futter enthalten. Erlaubt ist dabei (lt. Deutschem Lebensmittelgesetz): Häute, Fette, Wolle, Hufe, Klauen, Hörner, Blut, Federn, Schlachtabfälle, Drüsensekrete, Hormone aus Fruchtblasen, Knochen, Tiermehle
  • Rohproteine: hoher pflanzlicher Anteil, da wenig Fleisch (minderwertig, da nur 20%-35% verwertbar)
  • Füllstoffe: oft Soja-oder Maismehl (problematisch, da häufiger Allergieauslöser), bis hin zu Sägemehl ist alles erlaubt.
  • Konservierungsstoffe: Chemische: BHA, BHT, Ethoxyquin = Problem: töten Bakterien, auch Darmbakterien, Sterilisation (Zerstörung von Nährstoffen, besonders Vitaminen), Zucker
  • Vitamine: Beimischung hoch dosierter künstlicher Vitamine. Da die Deklaration auf mg bzw. i.E. genau angegeben wird. z.B. Vit.E: 15000 i.E/kg-sind es immer synthetische, also chemische Vitamine, die Allergien auslösen können und Stoffwechselerkrankungen begünstigen.
  • EU/EG Zusatstoffe: Chemische Antioxidantien, Stabilisatoren, chemische Lock-, Farb-und Aromastoffe. Geschmacksverstärker.
  • Feuchtigkeit: Trockenfutter enthält meist nur noch eine Restfeuchte von max. 10%. Hunde und Katzen benötigen aber 70%-80%! Diese Differenz können die Tiere definitiv nicht mit Trinken ausgleichen. Dadurch entstehen u.a. häufig Nierenerkrankungen.

 

Wer möchte schon solche Inhaltstoffe seinem Liebling füttern!!!!

 

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen zu barfen da es artgerecht ist. Nach einigen Monaten sahen wir eine positive Entwicklung ( das Fell wurde weicher und schöner, hundelten auch nicht mehr und der Kot wurde deutlich weniger). Das selber zusammen gesetzte barfen ist sehr zeitaufwendig, da ich das Fleisch und Innereien beim Metzger kaufte, einen angepassten Ernährungsplan hatten, frisches Gemüse und natürliche Öle und Zusätze z.B. Algenkalk ... 

Es gibt natürlich auch schon fertig gefrorene Barfmenüs die jedoch keine guten Zutaten enthalten. 

Nachteile vom selbst barfen: man benötigt viel Zeit für die Zubereitung und Zusammenstellung, eine große Gefriertruhe, auch die Gerüche während des zubereiten (Pansen, Magen) waren sehr unangenehm und im Urlaub war es sehr schwierig das gefrorene Futter mitzunehmen und aufzubewahren. Beim selber barfen kann man sehr viel falsch machen und seinem Liebling noch mehr Schaden anrichten als man denkt.

 

Als Tierhalter sowie Züchter haben wir die Verantwortung für unsere Tiere, dachten wir und haben uns auf die Suche nach einem guten Futter gemacht, das auch unbedenklich unsere Welpen fressen können ohne krank zu werden. Da unsere Vierbeiner nicht für sich selber entscheiden können, was sie täglich zu fressen bekommen. Wir haben die Verantwortung dafür.

 

Als mir eine Züchterkollegin Xantara vorgestellt hat, war ich anfangs skeptisch. Nach einer genauen Beratung, viel einlesen und Weiterbildungen, erkannten wir das Xantara das beste für uns, unsere Hunde sowie unseren Welpen ist. 

 

In Xantara Naturmenüs sind enthalten:

  • Fleischanteil: Knapp 70% saftiges Fleisch in Lebensmittelqualität. Verwendetes Fleisch kommt fast ausschließlich von umliegenden Bauernhöfen .Die Produktionsstätte ist TÜV Nord zertifiziert und unterliegt strengsten veterinärmedizinischen Kontrollen. Keine Verwendung von Tiermehlen.
  • Rohproteine: Viele hochwertige Proteine, da tierisch (hohe Verwertbarkeit von ca. 70%-90%)
  • Füllstoffe: keine Füllstoffe!  Keine Sojamehle,  Keine Pflanzen-und Getreidemehle!
  • Konservierungsstoffe: Keine chemischen Konservierungsstoffe!
  • Vitamine: Ausschließlich natürliche Vitamine aus hochwertigen Nahrungsbestandteilen, Gemüse, Kräutern und kaltgepressten wertvollen Ölen.
  • EU/EG Zusatzstoffe: Keine chemischen Zusätze!
  • Feuchtigkeit: Zwischen 70%-86%, das ist kein Wasser, sondern die physiologischen in den Zellen von Fleisch, Gemüse, Reis etc. enthaltene Feuchtigkeit (mit allen natürlichen, glösten Mineralien, Elektrolyten, etc.

Besonderheiten bei Xantara; 

  • Schonende, vitaminerhaltende Garung
  • Klare Volldeklaration. Jede Zutat mit exakter Mengenangebe
  • Kein Geheimnis. Es steht alles darauf, was drin ist

 

Was uns zusätzlich noch überzeugt hat war, 

  • 100% Lebensmittelqualität aller Rohstoffe
  • keine Tierversuche
  • hoher Fleischanteil
  • permanente Qualitätskontrolle
  • frei von chemischen Zusätzen
  • ohne jegliche Farb-,Aroma-und Konservierungsstoffe 
  • hergestellt in Deutschland

 

 


Hier geht es zu Xantara